Die “Spiegel”-Affäre von 1962 wurde zu einem Ereignis der Nachkriegsgeschichte, zu dem die westdeutsche Öffentlichkeit dezidiert Stellung nahm. Ein Insider-Bericht über die Bundeswehr hatte zu Verhaftungen und Durchsuchungen in der Redaktion des Hamburger Nachrichtenmagazins geführt – doch der behauptete und vermutete Landesverrat konnte nie nachgewiesen werden. Zwei Staatssekretäre wurden aufgrund dieser Affäre entlassen, zudem trat der damalige Bundesverteidigungsminister Franz Josef Strauß zurück. Der Film zeigt, wie die “Spiegel”-Affäre das Verhältnis zwischen Presse und Politik beeinflusst hat.

.

2015

Dokumentation:
ZDFinfo; 45 Min.

Autorin:
Franziska von Tiesenhausen

Kamera:
Micha Bojanowski
Tiemo Fenner
Ralf Gemmecke

Schnitt:
Sabrina Reil

Produktion:
Miriam Weinandi